Urban farming project: IKEA and Infarm to grow healthy herbs together in a sustainable way

News
Urban farming project: IKEA and Infarm to grow healthy herbs together in a sustainable way

Read in your alternative chosen language: German

  • IKEA is testing Infarm’s vertical farms in three furniture stores in Germany
  • The aim is to inspire IKEA employees and customers to lead healthier and more sustainable lives

Berlin, Germany, June 14, 2022 – As the demand for sustainable locally grown produce increases, IKEA has entered into a partnership with Infarm to grow high-quality herbs inside the restaurants of three IKEA stores in Germany. Infarm and IKEA have carefully selected a selection of herbs to complement the culinary range in the chain’s restaurants at these locations. The partnership aims to inspire IKEA employees and customers to lead healthier and more sustainable lives.

Customers of IKEA Kaarst, IKEA Duisburg, and IKEA Munich-Eching, can watch Infarm’s herbs, such as dill, curly parsley, and Italian basil grow in modular, in-store vertical farms and, upon ordering at the restaurant, enjoy their delicious flavours and aromas. 

Sustainable and healthy food that tastes good

Increased awareness of healthy and sustainable diets and the potentially harmful effects of chemicals commonly used in food production has led to the development of many new agricultural technologies and approaches. One example is Infarm’s modular technology that allows for the implementation of vertical farms of varying sizes. The rapidly growing global farming company relies on the vertical cultivation of food crops in a controlled environment that uses 95% less water and land than conventional agriculture and does not require chemical pesticides.

“Infarm’s concept convinced us because we can make the topics of sustainability and healthy eating tangible for our employees and customers in a prominent place in our furniture stores,” says Tanja Schramm, Country Food Manager IKEA Germany. “As part of our People & Planet Positive strategy, we aim to inspire and empower people to lead healthier, more sustainable lives. That’s why we’re increasingly focusing on plant-based foods and dishes with a lower environmental impact and at a price that everyone can afford.”

“Infarm and IKEA come from different industries, but we have something in common: the goal to revolutionise our respective industries’ status quo for how we produce our food and how we live”, says Daniel Kats, Executive Vice President Corporate Sales at Infarm. “IKEA’s restaurants are the most visited globally: In the fiscal year 2021, 2.5 million people ate at the Sweden restaurants in Germany. Starting with three locations in Germany, we clearly see the benefit of positioning our instore farms in the restaurants and offering IKEA customers the chance to top up their meals with our delicious herbs, especially those who have not tried our produce before.”

About Infarm
Founded in 2013, Infarm is the world’s fastest-growing vertical farming company. In partnership with more than 30 of the world’s top retail chains in 10 countries in North America, Asia, and Europe, Infarm’s fresh produce is available in more than 1,850 stores worldwide. By 2030 Infarm plans to expand to 20 countries on those three continents and to the Middle East. The company’s product catalogue consists of a variety of more than 75 plants such as herbs, leafy greens, salads, microgreens, and mushrooms, and will soon include strawberries, peppers, cherry tomatoes, and peas. The company’s modular farming systems are highly efficient, capable of growing more than 500,000 plants annually on just 40m2 of floor space. In addition to using 95% less land, Infarm requires 95% less water than traditional farming methods and uses no chemical pesticides. So far, Infarm has saved more than 130 million litres of water, more than 180,000m2 of land, and nearly 

1.6 million food miles (about 3 million km) with its production methods. Infarm has committed to setting a science-based net-zero carbon target through The Science Based Targets initiative. Infarm’s operating entities are embedded in a holding company, infarm Indoor Urban Farming B.V, which is registered in The Netherlands. For more information, please visit www.infarm.com.

About the Ingka Group
Ingka Group (Ingka Holding B.V. and its controlled entities) is one of 12 different groups of companies that own and operate IKEA retail under franchise agreements with Inter IKEA Systems B.V. Ingka Group has three business areas: IKEA Retail, Ingka Investments and Ingka Centres. Ingka Group is the world’s largest home furnishing retailer, operating 392 stores in 32 countries. These IKEA stores had 657 million visits during FY21 and 4.6 billion people visited our website www.ikea.com. Ingka Group operates business under the IKEA vision – to create a better everyday life for the many people by offering a wide range of well-designed, functional home furnishing products at prices so low that as many people as possible can afford it.

About IKEA Germany
IKEA has been present in Germany since 1974, and we currently operate IKEA stores in 54 locations as well as three IKEA Planning Studios. In Germany, we employ around 20,215 people and together we work to realize the IKEA vision: “Creating a better everyday life for the many.”

Press contact Infarm:
Andrea Lippki, Media Relations Manager
press@infarm.com
https://www.infarm.com/

Press contact IKEA Germany
Denise Greiner, Corporate Communications
denise.greiner@ingka.ikea.com
+49(0)152 54405025

Urban Farming Projekt: IKEA und Infarm bauen gemeinsam nachhaltig Kräuter an
  • In drei Einrichtungshäusern testet IKEA das Angebot vertikaler Farmen von Infarm
  • Ziel ist es, IKEA Mitarbeitende und Kund*innen zu einem gesünderen und nachhaltigeren Leben zu inspirieren

Berlin, Deutschland, 14. Juni 2022 Die Nachfrage nach qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, die lokal und mit möglichst geringen Umweltauswirkungen erzeugt werden, steigt. Um dem gerecht zu werden sind IKEA und Infarm eine Partnerschaft eingegangen und züchten in den Kundenrestaurants in drei IKEA Einrichtungshäusern in Deutschland hochwertige Kräuter in Infarms vertikalen Farmen. Ziel des gemeinsamen Projektes ist es für IKEA und Infarm, die Mitarbeitenden und Kund*innen von IKEA zu einem gesünderen und nachhaltigeren Lebensstil zu inspirieren.

Die Besucher*innen der Schweden Restaurants bei IKEA Kaarst, IKEA Duisburg und IKEA München-Eching können den Infarm Pflanzen dort in vertikalen modularen Instore-Farmen beim Wachsen zusehen. Die lokal gezüchteten frischen Kräuter wie Dill, krause Petersilie, Minze, Schnittlauch und italienisches Basilikum verfeinern die Gerichte in den Restaurants.

Nachhaltige und gesunde Lebensmittel, die schmecken

Das gestiegene Bewusstsein für gesunde und nachhaltige Ernährung und die möglichen schädlichen Auswirkungen von Chemikalien, die bei der Lebensmittelproduktion häufig eingesetzt werden, haben zur Entwicklung vieler neuer landwirtschaftlicher Technologien und Ansätze geführt. Ein Beispiel ist die modulare Farmtechnologie von Infarm, mit der Farmen in variablen Größen aufgestellt werden können. Das schnell wachsende globale Farming Unternehmen setzt auf vertikalen Anbau von Pflanzen in kontrollierter Umgebung und verbraucht dabei 95 % weniger Wasser und Bodenfläche als die industrielle Landwirtschaft und kommt ohne chemische Pestizide aus. 

„Dieses Konzept hat uns überzeugt, da wir für unsere Mitarbeitenden und Kund*innen die Themen Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung so an einer prominenten Stelle in unseren Einrichtungshäusern erlebbar machen können“, sagt Tanja Schramm, Country Food Managerin IKEA Deutschland. „Im Rahmen unserer People & Planet Positive Strategie haben wir uns das Ziel gesetzt, die Menschen zu inspirieren und dabei zu unterstützen, ein gesünderes und nachhaltigeres Leben zu führen. Deshalb setzen wir verstärkt auf pflanzenbasierte Lebensmittel und Gerichte mit geringerer Umweltauswirkung und das zu einem Preis, den sich jede*r leisten kann.“

Daniel Kats, Executive Vice President Corporate Sales bei Infarm, erklärt: “Infarm und IKEA kommen aus unterschiedlichen Branchen, aber wir haben etwas gemeinsam: das Ziel, den Status quo unserer Branchen zu revolutionieren, wie wir unsere Lebensmittel produzieren und wie wir leben. Die Restaurants von IKEA gehören zu den meistbesuchten der Welt: Im Geschäftsjahr 2021 aßen allein über 2,5 Millionen Menschen in den Schweden Restaurants in Deutschland. Mit dem Start der drei Standorte sehen wir ganz klar den Vorteil, unsere Instore-Farmen in den Restaurants zu positionieren und den IKEA Kund*innen die Möglichkeit zu bieten, ihre Mahlzeiten mit unseren aromatischen Kräutern nachhaltig zu ergänzen.”

Über Infarm
Infarm wurde 2013 gegründet und ist das am schnellsten wachsende Vertical-Farming-Unternehmen der Welt. Durch Kooperationen mit mehr als 30 der weltweit führenden Einzelhandelsketten in 10 Ländern in Nordamerika, Asien und Europa sind die Produkte von Infarm in mehr als 1850 Geschäften erhältlich. Bis zum Jahr 2030 plant Infarm in 20 Länder auf diesen drei Kontinenten sowie im Mittleren Osten zu expandieren. Der Produktkatalog des Unternehmens umfasst mehr als 75 Pflanzen wie zum Beispiel Kräuter, Blattgemüse, Salate, Microgreens und Pilze und bald kommen Erdbeeren, Paprika, Kirschtomaten und Erbsen hinzu. Die modularen Farming-Systeme des Unternehmens arbeiten hocheffizient und können auf einer Fläche von nur 40 m2 jährlich mehr als 500.000 Pflanzen produzieren. Infarm benötigt nicht nur 95 % weniger Bodenfläche, sondern auch 95 % weniger Wasser als herkömmliche Anbaumethoden und verwendet keine chemischen Pestizide. Bislang konnte Infarm dank seiner Produktionsmethoden mehr als 130 Millionen Liter Wasser, 180.000 m2 Bodenfläche und über drei Millionen Food Miles einsparen. Infarm hat sich im Rahmen der Initiative „The Science Based Targets“ das Ziel einer wissenschaftlich fundierten CO2-Neutralität gesetzt. Infarms Holdinggesellschaft – die infarm Indoor Urban Farming B.V. – ist in den Niederlanden registriert. Weitere Informationen auf www.infarm.com.

Über den Ingka Konzern
Der Ingka Konzern (Ingka Holding B.V. und ihre kontrollierten Einheiten) ist einer von 11 unterschiedlichen Konzernen, der IKEA Verkaufskanäle unter dem Franchise-Abkommen mit Inter IKEA Systems B.V. besitzt. Der Ingka Konzern besteht aus drei Geschäftsbereichen: IKEA Retail, Ingka Investments und Ingka Centres. Er ist der weltweit größte Einrichtungseinzelhändler und betreibt 378 Einrichtungshäuser in 30 Ländern. Im Geschäftsjahr 2020 besuchten insgesamt 825 Millionen Menschen die IKEA Einrichtungshäuser und 4 Milliarden Menschen informierten sich auf unserer Website www.IKEA.com. Der Ingka Konzern betreibt Geschäfte mit der Vision, den vielen Menschen einen besseren Alltag zu schaffen, indem er formschöne, funktionsgerechte und qualitativ hochwertige Einrichtungsgegenstände zu Preisen anbietet, die so günstig sind, dass möglichst viele Menschen sie sich leisten können.

Über IKEA Deutschland
Seit 1974 ist IKEA in Deutschland vertreten, aktuell betreiben wir IKEA Einrichtungshäuser an 54 Standorten sowie drei IKEA Planning Studios. In Deutschland beschäftigen wir rund 20.215 Mitarbeitende und gemeinsam arbeiten wir an der Umsetzung der IKEA Vision: „Den vielen Menschen einen besseren Alltag schaffen.“

Pressekontakt Infarm
Andrea Lippki, Media Relations Manager
press@infarm.com
https://www.infarm.com/

Pressekontakt IKEA Deutschland
Denise Greiner, Corporate Communications
denise.greiner@ingka.ikea.com
+49(0)152 54405025

Press enter to search