Tackling emissions: Infarm partners with carbmee for carbon data management

News
Tackling emissions: Infarm partners with carbmee for carbon data management

Read in your alternative chosen language: German

Amsterdam, The Netherlands, June 16, 2022 – Infarm, the rapidly growing global vertical farming company, integrates carbmee’s carbon management software to monitor and report on its Scope 3 emissions. The company recently stated its vision for the impact of the future of food and its commitment to setting Net Zero Science-Based Targets in its Impact Vision Paper. The paper outlines actions Infarm is taking in its ‘Big Four’ impact areas: local production and urban farming, land use and biodiversity, water, and carbon and energy. Reducing its Scope 3 emissions – the indirect CO2 emissions resulting from the upstream and downstream supply chain activities – plays a significant role in Infarm’s Net Zero ambitions. 

“As a purpose-born business with a strong environmental mission, decarbonising our business and supply chain is critically important to us. To meet our goals, we are collecting high-quality data and applying credible carbon accounting standards. This enables us to drive meaningful action on the ground. Carbmee helps us gain visibility of the emissions embedded within our supply chain, to then reduce emissions in collaboration with our suppliers”, comments Arnavaz Schatten, Director of Sustainability and Impact at Infarm.

“Over the past two decades, it’s been common for companies to make pledges to improve their sustainability without a strategy or plan for implementation. It’s exciting for carbmee to be working with Infarm, a company that’s really committed to a Net Zero future rooted in science, and thus ensuring that every part of their process and product is as sustainable as possible”, says Robin Spickers, Co-Founder and Managing Director at carbmee.

Under the guidance of the Science-Based Target initiative and in line with the Paris Climate Agreement, Infarm will set and communicate its Net Zero Science-Based Targets by the end of 2022. Almost half of Infarm’s carbon emissions are estimated to occur in the supply chain, both upstream and downstream (Scope 3). In addition, Infarm also works on its Scope 1 emissions (direct emissions from its owned or controlled sources) and Scope 2 emissions (indirect emissions – i.e. from purchased electricity). 

Infarm’s Impact Vision Paper can be downloaded here. 

About Infarm
Founded in 2013, Infarm is the world’s fastest-growing vertical farming company. In partnership with more than 30 of the world’s top retail chains in 10 countries in North America, Asia, and Europe, Infarm’s fresh produce is available in more than 1,850 stores worldwide. By 2030 Infarm plans to expand to 20 countries on those three continents and to the Middle East. The company’s product catalogue consists of a variety of more than 75 plants such as herbs, leafy greens, salads, microgreens, and mushrooms, and will soon include strawberries, peppers, cherry tomatoes, and peas. The company’s modular farming systems are highly efficient, capable of growing more than 500,000 plants annually on just 40m2 of floor space. In addition to using 95% less land, Infarm requires 95% less water than traditional farming methods and uses no chemical pesticides. So far, Infarm has saved more than 130 million litres of water, more than 180,000m2 of land, and nearly 1.6 million food miles (about 3 million km) with its production methods. Infarm has committed to setting a science-based net-zero carbon target through The Science Based Targets initiative. Infarm’s operating entities are embedded in a holding company, infarm Indoor Urban Farming B.V, which is registered in The Netherlands. For more information, please visit www.infarm.com.

About carbmee 
Carbmee was founded in early 2021 with the idea of helping companies reduce their emissions – while still growing profitability. Carbmee empowers companies to get carbon reduction under management through the use of automation technology. The vision is to drive the sustainable transformation of businesses with environmental intelligence in order to achieve net-zero by 2050. The founders, Dr. Christian Heinrich, Robin Spickers, and Hendrik Beneke combine their expertise from across the fields of procurement, software engineering, analytics and data science to develop carbmee’s EIS™ Carbon Management Solution.

Press contact Infarm
Janina Baldin
Head of Media Relations Infarm
press@infarm.com

Press contact carbmee
Inna Selipanov
Marketing Lead Carbmee
innaselipanov@carbmee.com
https://www.carbmee.com/

Infarm kooperiert mit carbmee zur Erfassung von Daten beim CO2 Management

Amsterdam, Niederlande, 16. Juni 2022 – Infarm, das schnell wachsende globale Vertical Farming Unternehmen, integriert die Carbon Management Software von carbmee zur Kontrolle und Berichterstattung seiner Scope 3 Emissionen. Das Unternehmen hat kürzlich seine Vision für die Lebensmittelproduktion der Zukunft und seine Verpflichtung zur Festlegung von wissenschaftlich fundierten Netto-Null-Zielen in seinem Impact Vision Paper bekanntgegeben. Das Papier stellt Maßnahmen vor, die Infarm in seinen zentralen („Big Four“) Wirkungsbereichen ergreift: lokale Produktion & Urban Farming, Landnutzung & Biodiversität, CO2 & Energie sowie Wasser. Die Verringerung der Scope 3 Emissionen – der indirekten CO2-Emissionen, die sich aus den vor- und nachgelagerten Aktivitäten in der Lieferkette ergeben, spielt eine entscheidende Rolle bei Infarms Netto-Null Zielsetzung.

„ Als zweckorientiertes Unternehmen mit einer starken Umweltmission ist die Dekarbonisierung unseres Geschäfts und unserer Lieferkette von entscheidender Bedeutung für uns. Um unsere Ziele zu erreichen, sammeln wir komplexe Daten und wenden anerkannte Standards zur Kohlenstoffbilanzierung an. Dies ermöglicht es uns, sinnvolle Maßnahmen umzusetzen. Carbmee hilft uns, die Emissionen in unserer Lieferkette sichtbar zu machen, um dann Emissionen in Zusammenarbeit mit unseren Lieferanten zu reduzieren”, kommentiert Arnavaz Schatten, Director of Sustainability and Impact bei Infarm.

„ In den letzten zwei Jahrzehnten war es üblich, dass Unternehmen Versprechen zur Verbesserung ihre Nachhaltigkeit ohne Strategie und Plan für die Umsetzung gemacht haben. Es ist spannend für carbmee mit Infarm zusammenzuarbeiten, einem Unternehmen, das sich wirklich für eine wissenschaftlich fundierte Netto-Null-Zukunft einsetzt und damit sicherstellt, dass jeder Teil seines Prozesses und des Produkts so nachhaltig wie möglich ist”, sagt Robin Spickers, Mitbegründer und Geschäftsführer von carbmee. 

Im Rahmen der Initiative Science-Based Target und im Einklang mit dem Pariser Klimaabkommen plant Infarm bis Ende 2022 seine wissenschaftsbasierten Netto-Null-Ziele festzulegen und zu kommunizieren. Ungefähr die Hälfte der Kohlenstoffemissionen von Infarm entstehen in der vor- und nachgelagerten Lieferkette (Scope 3). Darüber hinaus arbeitet Infarm auch an seinen Scope 1 Emissionen (direkte Emissionen aus eigenen oder kontrollierbaren Quellen) und Scope 2 Emissionen (indirekte Emissionen – z. B. aus gekauftem Strom).

Download: Infarms Impact Vision Paper

Über Infarm
Infarm wurde 2013 gegründet und ist das am schnellsten wachsende Vertical-Farming-Unternehmen der Welt. Durch Kooperationen mit mehr als 30 der weltweit führenden Einzelhandelsketten in 10 Ländern in Nordamerika, Asien und Europa sind die Produkte von Infarm in mehr als 1850 Geschäften erhältlich. Bis zum Jahr 2030 plant Infarm in 20 Länder auf diesen drei Kontinenten sowie im Nahen Osten zu expandieren. Der Produktkatalog des Unternehmens umfasst mehr als 75 Pflanzen, darunter Kräuter, Blattgemüse, Salate, Microgreens und Pilze. Bald kommen Erdbeeren, Paprika, Kirschtomaten und Erbsen hinzu. Die modularen Farming-Systeme des Unternehmens arbeiten hocheffizient und können auf einer Fläche von nur 40 m2 jährlich mehr als 500.000 Pflanzen produzieren. Infarm benötigt nicht nur 95 % weniger Bodenfläche, sondern auch 95 % weniger Wasser als herkömmliche Anbaumethoden und verwendet keine chemischen Pestizide. Bislang konnte Infarm dank seiner Produktionsmethoden mehr als 130 Millionen Liter Wasser, 180.000 m2 Bodenfläche und über drei Millionen Food Miles einsparen. Infarm hat sich im Rahmen der Initiative „The Science Based Targets“ das Ziel einer wissenschaftlich fundierten CO2-Neutralität gesetzt. Infarms Holdinggesellschaft – die infarm Indoor Urban Farming B.V. – ist in den Niederlanden registriert. Weitere Informationen auf www.infarm.com.

Über carbmee
Carbmee wurde Anfang 2021 mit der Idee gegründet, Unternehmen bei der Reduzierung ihrer Emissionen zu helfen und gleichzeitig die Rentabilität zu steigern. Carbmee versetzt Unternehmen in die Lage, die Kohlenstoffreduzierung durch den Einsatz von Automatisierungstechnik zu erreichen. Die Vision ist es, die nachhaltige Transformation von Unternehmen mit Umweltintelligenz voranzutreiben, um bis Netto-Null bis 2050 zu erreichen. Die Gründer, Dr. Christian Heinrich, Robin Spickers und Hendrik Beneke kombinieren ihr Fachwissen aus den Bereichen Beschaffung, Software-Engineering, Analytik und Datenwissenschaft, um die carbmee EIS™ Carbon Management Solution zu entwickeln.

Pressekontakt Infarm
Janina Baldin
Head of Media Relations 
press@infarm.com

Pressekontakt carbmee
Inna Selipanov
Marketing Lead
innaselipanov@carbmee.com
https://www.carbmee.com/

Press enter to search